Cookies

Cookie-Nutzung

Madeleine Backform – für französisches Gebäck

Eine Madeleine Backform kommt natürlich für das beliebte französische Feingebäck zum Einsatz. Die kleinen länglichen Kuchen bestehen aus einem leckeren Teig mit Zitronenschale und Rum. Sie sind allein durch die Backform schon leicht verziert mit einem Muster oder Rillen. Aus einer Silikonform lässt sich das Gebäck etwas besser lösen. Welche Möglichkeiten es noch gibt, erfährst du in unserem Ratgeber.
Besonderheiten
  • für Madeleines
  • verschiedene Größen
  • mit Verzierungen
  • aus Silikon
  • aus Metall

Madeleine Backformen Test & Vergleich 2022

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Eine Madeleine Backform besitzt mehrere längliche Vertiefungen für das traditionelle französische Gebäck. Sie erlaubt dir das einfache Nachbacken zu Hause, wenn du ein passendes Rezept vorliegen hast.
  • Für ein leichtes Auslösen sollte es sich um eine Silikonform oder um eine Backform mit Antihaft-Beschichtung handeln. So haften die empfindlichen Kuchen nicht an und behalten die schönen Verzierungen.
  • Die Größe der Form richtet sich nach der Anzahl der Madeleines. Du kannst zum Beispiel nur 9 Stück oder bis zu 24 Stück mit einem Durchgang backen.

Birkmann Madeleine Backform

Birkmann Madeleine Backform
Besonderheiten
  • 18-fach
  • Farbe: Grau
  • aus Kohlenstoffstahl
  • klassische Muschelform
  • mit Beschichtung
18,31 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die klassische Madeleine Backform von Birkmann liefert dir 18 wohlgeformte Kuchen in der klassischen Muschelform. Dafür bekommt das Gebäck feine Rillen, die vom Blech übertragen werden. Du entscheidest dich bei diesem Produkt für einen robusten Kohlenstoffstahl in der Farbe Grau. Die Antihaft-Beschichtung sorgt dafür, dass sich die empfindlichen Kuchen besser aus der Form lösen lassen. Verschiedene Rezepte sind im Lieferumfang enthalten, beispielsweise auch für köstliche Bärentatzen. So ist die Madeleine Backform vielseitig einsetzbar. Das Material zeigt sich hitzebeständig bis 230 Grad. Insgesamt 18 Mulden finden auf einer Größe von 37 cm x 26 cm x 1,5 cm Platz. Als stabile Ausführung kannst du dich auf einen langlebigen Einsatz in der Küche verlassen.
Auch die Kunden beschreiben die Madeleine Backform von Birkmann als sehr hochwertig und langlebig. Nach dem Auspacken ist kein unangenehmer Geruch feststellbar und du brauchst die Form nur kurz Abspülen für den ersten Einsatz. Die Beschichtung erfordert kein Einfetten mehr. Die kleinen Kuchen lösen sich sehr leicht aus der Form. Auch die Reinigung geht leicht von der Hand. Die Kunden sprechen von einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Du darfst das Gebäck nur nicht mit einem Messer oder anderen metallischen Gegenstand lösen. Sonst hinterlässt du Kratzer auf der Oberfläche.

Vorteile Nachteile
  • hochwertig verarbeitet
  • beschichtet
  • groß genug
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • leichtes Auslösen
  • anfällig für Kratzer

Le Creuset Madeleine Backform

Le Creuset Madeleine Backform
Besonderheiten
  • 12 Stück
  • PFOA frei
  • säurebeständig
  • aus Karbonstahl
  • Anthrazit / Orange
37,00 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Le Creuset bietet dir eine antihaftbeschichtete Madeleine Backform für insgesamt 12 Stück. Sie besteht aus robustem Karbonstahl und erleichtert dir das Backen. Dank der Beschichtung ist kein Einölen oder Einfetten notwendig. Das Material ist sogar beständig gegenüber Sauerteig. Außerdem kannst du die Form bis zu 240 °C in den Backofen geben. Die Beschichtung ist selbst entwickelt und PFOA-frei. Die Madeleines lösen sich ohne Rückstände leicht heraus und besitzen eine Muschelform. Gereinigt werden kann das Produkt unter warmem Wasser und mit etwas Spülmittel. Die Backform besitzt die Größe von 34 x 27 x 20,3 cm und hat ein Gewicht von 680 Gramm. Der Rand ist mit Silikoneinsätzen extra verstärkt, damit du die Form besser tragen kannst. Auch mit dicken Ofenhandschuhen hast du sie fest im Griff. Gleichzeitig verlässt du dich auf eine gute Wärmeverteilung, ohne dass sich das Material verzieht.
Die Backform hält ihre Versprechen, meinen die Kunden. Die Madeleines lassen sich wirklich leicht aus der Form lösen und sehen sehr gut aus. Das Ergebnis wird sehr gleichmäßig und die Beschichtung scheint sehr robust und hochwertig. Nach der Backzeit klebt nichts mehr an. Die Silikongriffe finden manche Kunden aber etwas nutzlos. Außerdem muss die Form mit der Hand gereinigt werden und ist nicht für die Spülmaschine geeignet. Manche Kunden würden trotzdem das Einfetten empfehlen. Dafür werden die Madeleines schön bauschig und backen gut hoch.

Vorteile Nachteile
  • gutes Auslösen
  • schöne Muschelform
  • Madeleines werden bauchig
  • hochwertiges Material
  • nichts klebt an
  • nicht spülmaschinenfest
  • Silikongriffe nutzlos

Zenker Madeleine Backform

Zenker Madeleine Backform
Besonderheiten
  • 12 Stück
  • in Schwarz
  • 390 x 260 x 10 mm
  • beschichtet
  • rechteckig
11,82 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Madeleine Backform von Zenker ist ein schmales rechteckiges Blech für insgesamt 12 Stück. Dank der Antihaftbeschichtung klebt nichts an und das Gebäck lässt sich leicht entnehmen. Die Muscheln sind sehr filigran geformt. Zudem kannst du dich auf die robuste und hochwertige Qualität von Zenker verlassen. Das Material besitzt eine gute und vor allem gleichmäßige Wärmeleistung. Es hält bis zu 230 Grad im Backofen Stand. Dafür greift auch die Garantie von Zenker. Die Backform ist in Deutschland hergestellt und sollte mit der Hand gereinigt werden. Sie gehört zur Serie „Special Countries“, da es sich um ein landestypisches Gebäck aus Frankreich handelt.
Die Kunden sind mit der Backform sehr zufrieden. Die Madeleines gelingen fast perfekt, sie sehen locker aus und besitzen eine angenehme Optik. Manche Nutzer fetten die Form ein und kleiden sie mit Mehl aus, damit sich das Gebäck wirklich einfach lösen lässt. Die Beschichtung erfordert diesen Schritt aber nicht. Die Madeleines lassen sich trotzdem gut lösen. Manche Kunden bemängeln, dass nur 12 Stück auf eine Form passen. Außerdem passen nicht zwei Bleche nebeneinander in den Backofen. Andere kritisieren, dass die Form etwas zu flach ist. Hier kommt es auf die eigenen Backgewohnheiten an.

Vorteile Nachteile
  • Gebäck gelingt sehr gut
  • lässt sich einfach lösen
  • hochwertige Beschichtung
  • gut verarbeitet
  • deutsche Qualität
  • zu flach
  • zwei Bleche passen nicht nebeneinander
  • nur 12 Stück

Madeleine Backform aus Silikon

Madeleine Backform aus Silikon
Besonderheiten
  • Silikon
  • 20 Stück
  • Antihaftbeschichtung
  • bis 230 Grad
  • Farbe: Rot
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Diese Madeleine Backform besteht aus lebensmittelechtem Silikon. Das Material besitzt verschiedene Zertifizierungen und zeugt von hochwertiger Qualität. Es darf bis zu 230 Grad im Backofen verwendet werden und kommt in einer auffälligen roten Farbe. Bis zu 20 Madeleines backst du mit dieser Form gleichzeitig. Der Einsatz ist aber flexibel, auch kleine Cupcakes oder Törtchen gelingen in dieser Form. Das Material zeigt sich langlebig und kann sogar zum Einfrosten genutzt werden. Das Silikon ist trotzdem sehr wich, damit sich das Gebäck gut lösen lässt. So bleibt nichts kleben. Du brauchst dir Form auch vorher nicht einzufetten. Für die Reinigung gibst du das Modell einfach in die Spülmaschine. Die kleinen Vertiefungen brauchst du nicht mit der Hand auswischen.
Viele Kunden sind von der Backform begeistert und geben eine gute Bewertung ab. Die Förmchen selbst sind etwas klein. Du brauchst also Geduld, um den Teig einzufüllen. Außerdem solltest du mit dem Auslösen etwas warten. Die Madeleines lockern sich nach 5 Minuten besser aus der Form. Für die Reinigung gibt es keinen Aufwand. Du legst das Produkt einfach in die Spülmaschine. Viele Kunden empfehlen aber das Einstreichen mit Fett oder Öl als Backtrennmittel. Dann klebt auch nichts an und die Madeleines bekommen eine gleichmäßige und leckere Färbung.

Vorteile Nachteile
  • spülmaschinengeeignet
  • leichtes Ablösen
  • vielseitig verwendbar
  • sehr robust
  • einfach verstaut
  • etwas klein
  • Einfetten empfohlen

Was ist eine Madeleine Backform?

Eine Madeleine Backform ist ein Gewinn für die etwas außergewöhnliche Küche. Sie eignet sich für das gleichnamige französische Feingebäck und hilft dir beim Zubereiten der kleinen Kuchen. Mit dem richtigen Rezept sind sie schnell nachgebacken. Die Madeleine Form besteht aus Karbonstahl oder Silikon und zeigt viele kleine Mulden. Diese sind meist in Form einer Muschel angelegt und leicht verziert. Die Verzierungen sind später auf den Kuchen sichtbar.

Die Backform selbst gibt es in verschiedenen Größen. Sie ist meist rechteckig angelegt und zeigt mehrere Reihen mit den Mulden. Von etwa 9 bis zu 24 Madeleines und mehr backst du in einem Durchgang. Die Backform benötigt eine gleichmäßige Wärmeverteilung, damit die Madeleines goldgelb gelingen. Je besser die Wärmeleitung, desto kürzer stellst du die Form in den Ofen. Zudem sollte das Material hitzebeständig sein bis zu 230 Grad und sich leicht reinigen lassen. Wie genau das mit den vielen kleinen Mulden funktioniert, zeigen dir wir in den folgenden Abschnitten des Ratgebers genauer. Unterscheiden wir aber zunächst die verschiedenen Materialien.

Flexibel aus Silikon

Es gibt zahlreiche Backformen aus Silikon auf dem Markt, die sich für Madeleines einigen. Du erkennst sie an dem flexiblen Material und den muschelförmigen Mulden. Meist sind die Mulden etwas kleiner angelegt, als bei den robusten Backformen. Das Einfüllen des Teigs ist damit umständlicher. Dafür brauchst du das Silikon nicht einfetten und löst die Madeleines nach dem Backen trotzdem ganz einfach aus der Form. Durch die Flexibilität stülpst du das feine Gebäck nach außen.

Wichtig
Achte auf lebensmittelechtes und robustes Silikon. Das Material sollte BPA und PVC frei sein. Außerdem besitzen die meisten Backformen eine FDA Zertifizierung.

Die Madeleine Backform aus Silikon eignet sich auch zu Herstellung anderer Gebäcke oder Desserts in der speziellen Form. Problemlos hält das Material Temperaturen zwischen – 40° Grad aus und 240° Grad. Durch die kleinen Rillen und die Muschelform werden deine Gebäcke etwas ganz besonderes und lassen sich immer gut lösen. Nichts verklebt und alles gleitet gut aus der Form. Die meisten Produkte sind für die Spülmaschine geeignet und brauchen nicht mit der Hand abgewaschen werden. Du bekommst die Backformen in unzählig verschiedenen Farben.

Vorteile Nachteile
  • hitzebeständig
  • flexibel
  • ohne Einfetten
  • leichtes Auslösen
  • auch zum Einfrieren geeignet
  • vielseitig nutzbar
  • spülmaschinenfest
  • nicht sehr stabil
  • muss vorher auf ein Blech gestellt werden

Robust aus Karbonstahl

Wer es etwas robuster mag, entscheidest sich für eine Madeleine Backform aus Karbonstahl oder ähnlichen Materialien. Es handelt sich um hochwertig verarbeitete Produkte mit einer Antihaftbeschichtung. Die Gebäcke lösen sich also selbst aus der Form, ohne diese vorher einfetten zu müssen. Du kannst dich auf eine stabile Verarbeitung verlassen und bekommst eine Backform als langlebigen Begleiter in deiner Küche. Die meisten Modelle sind bis 230° Grad hitzebeständig. Du wählst aber, wie viele Madeleines gebacken werden können und welche Verzierung die Form genau zeigt. Manche Hersteller setzen auf stabile Griffe an der Seite. Auf keinen Fall darf die Oberfläche mit einem spitzen Gegenstand bearbeitet werden. Auch die Reinigung in der Spülmaschine ist untersagt. Am besten reinigst du die Form mit warmem Wasser und etwas Spülmittel.

Vorteile Nachteile
  • sehr robust
  • Antihaftbeschichtung
  • kein Einfetten
  • Gebäcke lösen sich leicht
  • gleichmäßige Hitzeverteilung
  • große Modelle verfügbar
  • nicht kratzfest
  • Reinigung mit der Hand
Hinweis
Klassische Backformen oder auch etwas ältere Modelle bestehen aus Emaille. Das Material solltest du vor dem Backen aber einfetten und mehlen, um ein Ankleben der Madeleines zu verhindern.

Wichtige Kaufkriterien

Bevor du dich für eine Madeleine Backform entscheidest, solltest du die Unterschiede und Kriterien der einzelnen Produkte kennen. Das betrifft die Größe, das Material und natürlich die einfache Handhabung. Mit diesen Punkten kannst du die Artikel besser vergleichen:

Kriterium Hinweise
Größe
  • kleine Formen ab 9 Madeleines
  • große Formen bis 24 Mulden und mehr
  • meist rechteckig
  • passt auf ein normales Backblech
Verzierung
  • kleine Rillen
  • oft als Muschelform
  • etwas längliche Mulden
  • typisch französisch
Material
  • flexibles Silikon
  • robuster Karbonstahl
  • Emaille
  • Antihaftbeschichtungen
Reinigung
  • mit der Hand
  • in der Spülmaschine
Verwendung
  • nicht nur für Madeleines
  • auch für andere Gebäcke, wie Muffins
  • für Dessert geeignet

Die wichtigsten Hersteller – Birkmann, Zenker und Le Creuset

Viele bekannte Hersteller für Backformen und Küchenuntensilien führen auch eine Madeleine Backform in ihrem Sortiment. Es handelt sich jedoch um ein außergewöhnliches Produkt, das meist im Rahmen einer bestimmten Serie angeboten wird. Bei folgenden Herstellern wirst du fündig:

Hersteller Besonderheiten
Birkmann
  • Easy Baking
  • Madeleines / Bärentatzen
  • aus Karbonstahl
  • mit hochwertiger Beschichtung
  • mit Rezept geliefert
Zenker
  • leicht gebogene Form
  • mit Antihaftbeschichtung
  • ideal für kleine Snacks
  • sehr gute Wärmeleitung
  • für 12 Madeleines
Le Creuset
  • robust aus Karbonstahl
  • spezielle Antihaft-Beschichtung
  • sehr gute Wärmeverteilung
  • verstärkte Griffe
  • nicht spülmaschinengeeignet

Weitere Hersteller sind:

  • Migros
  • Coop
  • Kaufhof
  • Kaiser

Kundenmeinungen und Testberichte

Die meisten Kunden sind mit ihren Backformen sehr zufrieden. Es gelingen nicht nur Madeleines, auch andere Desserts oder Gebäcke können zubereitet werden. Achte darauf, den Teig leicht einfüllen zu können. Bei sehr kleinen Mulden oder Silikonformen gibt es hier ein Problem. Außerdem sollte die Silikonform bereits auf einem Backblech stehen. Gefüllt bekommst du sie nur schwer in den Ofen, weil das Material so flexibel angelegt ist.

Einige Kunden kritisieren das Auslösen. Nicht alle Formen und Beschichtungen halten wirklich das, was sie versprechen. Du solltest also wirklich darauf achten, die Form gar nicht erst einfetten zu müssen. Die Madeleines sollten sich komplett lösen mit der gesamten Verzierung. Nur dann wirkt das traditionelle Gebäck auch original. Viele Nutzer loben die einfache Reinigung in der Spülmaschine. Gerade an den Verzierungen bleiben Rückstände, die du sonst einweichen musst.

Rezept: Madeleines backen

Für die klassischen Madeleines brauchst du nicht viele Zutaten. Die meisten davon finden sich in einem gut aufgeräumten Haushalt. Anbei geben wir dir eine kleine Anregung, um die Form direkt auszuprobieren.

Zutaten:

  • 150 g Butter
  • 3 Eier
  • ½ TL Salz
  • 150 g Zucker
  • 1 EL Honig
  • 160 g Mehl
  • das Mark einer Vanilleschote
  • ½ TL Backpulver

Zubereitung:

  • Lass die Butter in einem Topf zergehen und anschließend etwa 15 Minuten abkühlen.
  • Schlage in der Zeit die Eier mit dem Honig, dem Salz und dem Vanillemark für etwa 1 Minute mit dem Schneebesen.
  • Mische nun das Backpulver mit dem Mehl und hebe es unter die Masse.
  • Erst zum Schluss gibst du wieder die Butter dazu und stellst den Teig für 2 Stunden kalt.
  • Heize den Backofen auf 180 Grad vor. (Umluft: 160 Grad)

Fette bei Bedarf deine Madeleine Backform und fülle den Teig in die Mulden. Das funktioniert am besten mit einem Spritzbeutel, damit nicht viel danebengeht. Etwa ½ cm unter dem Rand sollten die Mulden befüllt sein. Danach kommt die Form in den Ofen und du backst die Madeleines für etwa 12 Minuten. Nach dem Backen sollte der Teig kurz auskühlen und erst dann gelöst werden. Wer eher eine sommerliche und frische Note bevorzugt, gibt noch etwas Zitronensaft oder den Abrieb von einer Bio-Zitrone mit an den Teig. Klassische Rezepte enthalten sogar Rum.

Hinweis
In einer luftdichten Verpackung halten die Madeleines bis zu 2 Wochen und sind das ideale Gebäck für unterwegs oder zum Kaffee.

Eine andere Rezeptidee findest du im folgenden Video:

FAQ – häufig gestellte Fragen

Frage Antwort
Was tun ohne Madeleine Backform?
  • Ohne eine solche spezielle Form kannst du höchstens eine Muffin-Form verwenden. Dann bekommt das Gebäck aber nicht mehr die schönen Formen.
Muss ich meine Madeleine Backform einfetten?
  • Das hängt ganz vom Produkt ab. Manche Formen besitzen eine gute Beschichtung und brauchen nicht eingefettet werden.
  • Andere sollten du einfetten, ölen und mit Mehl bestäuben, damit sich das Gebäck besser löst.

Weiterführende Links

nach oben